Pressebericht im OT vom 7. Februar 2007

 

Guggenkonzert bei der Landi statt der Brauerei

 

Goldach. Ohne Brauerei Löwengarten kann das beliebte Guggenkonzert nicht mehr auf dem Brauereiplatz in Rorschach durchgefüihrt werden. Damit diese Tradition nicht verloren geht, organisieren die Wällägüimper aus Goldach am Freitag, 9. Februar, ab 18 Uhr, ein Guggenkonzert hinter der Landi in Goldach. Das Konzert wird im ähnlichen Rahmen ablaufen wie das Brauereikonzert. Dieses Jahr werden folgende sieben Guggen aus der Region ihr Bestes zu hören geben: die Wanzätätscher, Goldach; die Guugekwätscher, Rorschach; die KornhusSchränzer, Rorschach; die Roräheizär, Rorschach; die Wällägümper, Goldach; die Räbäforzer, Thal, und die Möttelisounders, Untereggen. Versorgen können sich die Besucher mit Grillgut und Getränken von den Wällägümpern. Je nach Besuchererfolg könnte das «Landikonzert»· zu einem festen Bestandteil der regionalen Fasnacht werden, vielleicht auch im Wechsel mit den anderen Gemeinden. (dan)


Freitag, 9. Februar, ab 18 Uhr (bis ca. 20.30 Uhr), hinter der Landi -

 


Mittwoch, 31. Januar 2007

 

Guggen im 2. Rang an Euro-Carneval

 

Goldach/Klagenfurt. Die Guggämusig Wällägümper aus Goldach eröffnete ihre fünfte Jahreszeit mit der Beteiligung am Euro-Carneval in Klagenfurt/Wolfsberg in Kärnten. Die drei Tage waren nicht nur mit viel Spass, meistens schönem Wetter und guter Musik gesegnet, sondern wurden auch mit einem Erfolg gekrönt. Die Gümper erreichten mit viel Einsatz einen sensationellen 2. Rang. Über 30 Gruppen aus Deutschland, Österreich, Italien, dem Fürstentum Liechtenstein und der Schweiz waren zwar eine starke Konkurrenz, konnten aber dem Einsatz der Gümper nicht standhalten. Nur eine weitere Guggenmusik aus der Schweiz, aus Mels, konnte die Goldacher besiegen.

 

Der Umzug durch die Stadt Klagenfurt, der Maskenball im Schloss von Wolfsberg, der Nachtumzug in Wolfsberg und die Auftritte in der Schneearena von Klippitztörl waren weitere Höhepunkte dieses Wochenendes. Jetzt freuen sich die Gümper auf die kommenden vier Wochenenden mit Auftritten vorwiegend in der Region. Das Programm ist im Internet unter www.guemper.ch zu finden. (pd)


Pressebericht OT vom 10./13. November 2006

 

Startschuss auch in Goldach

 

Die Guggämusig Wällägümper wird zusammen mit den Dorfchüblern und den Wanzentätschern, aus Goldach, den Startschuss ebenfalls am 11.11. um 11.11 Uhr auf dem Rathausplatz in Goldach abfeuern! Mit einem kleinen Monsterkonzert und jeweils kurzen Einzelplatzkonzerten wird angeguggt und dem tristen Herbst richtig eingeheizt!

 

Nach dem Mittag werden die Wällägümper auch noch in Rorschach bei den Röhrenheizern auf dem Marktplatz aufspielen! Die Wällägümper werden das letzte Mal in ihren alten Gwändlis auftreten, im neuen Jahr sind dann rechtzeitig auf das 10-Jahr-Jubiläum neue Farben angesagt! Das Jubiläum wird am Maimarkt 07 in Goldach mit einem grossen Festzelt und mit vielen anderen Guggen aus der Region gefeiert! Zudem werden die Wällägümper am 9. Februar ein Guggenkonzert bei der Landi in Goldach organisieren, als Ersatz fürs Brauereikonzert, das nicht mehr stattfindet. Mehr Infos unter www.guemper.ch


 Pressebericht OT vom 14. November 2005

 

 Lautstark die Fasnacht <iichüblet>

 

Die fünfte Jahreszeit wurde am Samstag auch in Goldach eingeläutet. Die einheimischen Guggen luden zur traditionellen <iichübletä>. Den auftakt machten dabei die Goldacher Chindergugge <Wanzätäscher> und die <Wällägümper>. Von den doch kalten Temperaturen liessen sie sich nicht beeindrucken, sondern heizten dem Publikum mit ihren mitreissenden und gekonnt vorgetragenen Stücken richtig ein.


Pressebericht OT vom 18. November 2002

 

Schräge Töne

 

Obwohl der Startschuss in die 5. Jahreszeit schon am 11.11 gefallen war, wollte es die Guggämusig Wällägümper Goldach nicht verpassen, dies auch noch in Goldach zu tun. Zusammen mit den Dorfchublern wurde am Samstag Gross und Klein in Fasnachtsstimmung versetzt. Pünktlich um 11.11 Uhr waren denn auch die ersten <<schrägen>> Töne auf dem Rathausplatz in Goldach zu hören. (rtl)